Porridge - vegan frühstücken

Aktualisiert: März 3


Happy New Year - frohes neues Jahr, ihr Lieben! Wir hoffen, ihr seid gut rübergerutscht und habt den Jahreswechsel gebührend gefeiert. Nun ist es also soweit, 2018 ist angebrochen! Viele von uns begrüßen ein neues Jahr mit guten Vorsätzen, die häufig etwas mit Ernährung zu tun haben. Denn sind wir mal ehrlich - das ein oder andere Weihnachtskeks liegt uns noch schwer im Magen bzw. auf den Hüften ;) Daher dachten wir uns, es wäre doch fein, den ersten Blogeintrag des neuen Jahres mit einem cleanen und wohltuenden Rezept zu beginnen.

Mit unserem veganen Frühstücks-Liebling, dem vielfältigen und gesunden Porridge, startest du gut und voller Energie ins Jahr und in den Tag!

Porridge ist ein alter Hut in Sachen Frühstück und hat sich im Laufe der Jahre weit über Schottlands Teller hinaus verbreitet. In Amerika als Oatmeal bekannt, bei uns früher als Haferschleim (mittlerweile sagen die meisten Porridge - irgendwie verständlich, oder?), ist bei vielen unter uns Porridge zum Frühstück gar nicht mehr wegzudenken!

Dieses warme vegane Frühstück ist super variabel, hält lange satt, ist schnell zubereitet und verleiht ein gutes bauchgefuehl. Wir haben für dich ein Grundrezept parat, gefolgt von Inspirationen, die du mal ausprobieren, austauschen oder ganz weglassen kannst.

DU BRAUCHST:

Grundrezept für 1 Portion

  • 4 EL Haferflocken: mit ganz feinen Flocken wird das Porridge sehr cremig, du kannst aber selbstverständlich auch grobe Flocken oder ein Gemisch aus beiden nehmen (bei Bedarf zertifiziert glutenfreie Haferflocken)

  • 1 Tasse Pflanzenmilch (ca. 250 ml) : hier ist deine Fantasie gefragt, denn die Vielfalt geht von Sojamilch über Hafer-, Mandel- bis hin zum Reis-, oder Kokos-Schoko-Reisdrink und dann noch viel weiter....

  • oder 1 Tasse Wasser (ca. 250 ml)

Inspirationen

  • 1 Apfel, Banane, oder 1 Handvoll tiefgefrorenes Obst aufgewärmt (über Nacht zum Auftauen rausstellen, in einem extra Topf erwärmen, oder direkt zum Porridge dazugeben)

  • 1 Handvoll Nüsse: z.B. Walnüsse, Mandeln, Erdnüsse

  • 1 EL geschrotete Leinsamen

  • 1 TL Erdnussbutter

  • 1 TL Marmelade

  • 1 Prise Salz

  • Rosinen

  • Zimt

  • Agaven-Dicksaft oder Ahornsirup

LOS GEHT'S:

Die Haferflocken mit Pflanzendrink oder Wasser in einem kleinen Topf erwärmen und umrühren. Je dickflüssiger der Brei wird, desto leichter kann er anbrennen, also am besten die Temperatur etwas runter schalten oder Flüssigkeit dazugeben. Das Obst klein schneiden und hinzufügen - ebenso Nüsse, Rosinen, Leinsamen und z.B. Zimt als Gewürz.

Den Brei in eine Schüssel geben und mit was-auch-immer-dir-beliebt krönen. Wir geben gerne erst dann Bananen oder aufgewärmtes Tiefkühlobst auf unser Porridge, damit nicht alle Geschmacksrichtungen den Brei runtergehen ;)

...................................................................................................

Tipp: Wenn du noch mehr Zeit sparen möchtest, kannst du die trockenen Zutaten (Haferflocken, Nüsse, Leinsamen, etc.) auch schon am Vorabend in einen Topf geben, so bist du in der Früh noch schneller ;)



#porridge #haferflocken #pflanzenmilch #glutenfrei

227 Ansichten

Du hast Fragen, Anregungen oder Feedback?

Dann schreib uns! Wir freuen uns auf deine Nachricht!

mitbauchgefuehl@gmail.com

Verena: +43664/8778596

Cora: +43660/6739943

 

mitbauchgefuehl, Wien, Österreich

 

 

 

 

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis

© 2017 kreiert mitbauchgefuehl | Verena & Cora | portraitfotografie: Katja Horninger | foodfotografie: Patricia Rührig,
Verena & Cora 
| impressum & datenschutz | kontakt