Greek meets vegan: Unser Tzatziki-Rezept

Aktualisiert: 29. Juli 2019


Griechischer Wein... und veganes Tzatziki - mhhh schmeckt das fein

- da haun' wir rein -

Sonne, Freunde und ein Picknick auf der Wiese... Was gibt es schöneres, als an heißen Sommertagen mit den liebsten Freunden beisammenzusitzen und sich dem Lachen, der Freude und der Völlerei hinzugeben? Ja...fast nix!

Bei unserem letzten Picknick haben wir einen italienischen Nudelsalat und unser liebstes veganes Tzatziki mitgebracht. Nicht einer hat gemerkt, dass es rein pflanzlich ist! ;D Und das, obwohl so viele Sojajoghurt nicht so gerne mögen, vor allem als Hauptkomponente einer Speise. Unser Tzatziki schmeckte aber bisher absolut jedem und ist neben Pitabrot, Falafel, Grillgemüse oder veggie Würstel der perfekte Dip!


Da wir es lieben, unsere kulinarischen Glücksmomente mit unseren Lesern zu teilen, möchten wir dir unser super tolles Rezept nicht vorenthalten. Hoffentlich überrascht es dich und deine Freunde bei der nächsten Grillparty genauso positiv wie unsere. In diesem Sinne:

kalí órexi

DU BRAUCHST für 4 Portionen:

1 Gurke

1 Sojajoghurt natur ohne Zucker

1-2 Knoblauchzehen oder nach Belieben mehr ;)

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

2 Kaffefilter

SO GEHT'S:

Den Sojajoghurt auf zwei Kaffeefilter aufteilen und ihn in einer Schüssel mindestens 20 Minuten oder über Nacht (siehe weiter unten Inspirationen) stehen lassen.

Währenddessen die Gurke - die Schale kannst du übrigens ruhig dran lassen - reiben, mit etwa einem halben TL Salz vermengen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

So entwässern also Sojajoghurt und Gurke vor sich hin...

Anschließend die Gurke ausdrücken und die überschüssige Flüssigkeit entfernen. Du kannst nun den abgetropften und verdickten Sojajoghurt unter die Gurkenraspeln heben und den Geschmack mit gepresstem Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer nach deinen Wünschen verfeinern.


Inspiration

Die Filtermethode: Je länger der Sojajoghurt in den Kaffeefiltern entwässert, desto fester wird dein griechisches veganes Joghurt. Natürlich kannst du ihn auch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Es rät sich, die Kaffefilter jeweils doppelt zu nehmen, sonst reisst der Filter eventuell durch.

In einigen Supermärkten gibt es eine Art veganen griechischen Joghurt bzw. Topfen (Quark). Allerdings sind diese oft leicht süß und das taugt uns nicht, deshalb bereiten wir unser Tzatziki am liebsten mit dem Filter zu.

Natürlich kannst du auch ein Tzatziki der faulen Art machen und den veganen Joghurt überhaupt nicht abtropfen. Dann wird alles entsprechend dünnflüssiger aber wir können dir versichern - es schmeckt trotzdem wahnsinnig gut!

Das Tzatziki passt perfekt zu unserem quick and easy Quiche-Lorraine-Rezept. Der nächste Picknick-Hit :D


Wir wünschen dir einen feinen Gaumenschmaus!

Verena & Cora

#tzatziki #sojajoghurt #fingerfood

0 Ansichten

Du hast Fragen, Anregungen oder Feedback?

Dann schreib uns! Wir freuen uns auf deine Nachricht!

mitbauchgefuehl@gmail.com

Verena: +43664/8778596

Cora: +43660/6739943

 

mitbauchgefuehl, Wien, Österreich

 

 

 

 

  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis

© 2017 kreiert mitbauchgefuehl | Verena & Cora | portraitfotografie: Katja Horninger | foodfotografie: Patricia Rührig,
Verena & Cora 
| impressum & datenschutz | kontakt