• Cora

Vegan am Jakobsweg inkl. Packliste und Etappenplan


1 Rucksack, 2 Füße, 3 Freundinnen und 250 Kilometer.

Der Camino Portugues startet in Porto und geht bis nach Santiago de Compostela in Spanien.

Wir, das bin ich, Cora, und zwei Freundinnen, wollten die Herausforderung annehmen, 250 km innerhalb 12 Tagesetappen zu Fuß zurückzulegen und mehr über die Magie, die von diesem besonderen Weg ausgeht und von der alle reden, herauszufinden.

In diesem Eintrag erfährst du, ob und wie es möglich ist, sich am Camino vegan zu ernähren sowie alle Etappen, die wir zurück gelegt haben inkl. Tipps, an welchen Orten du richtig gut essen und schlafen kannst.

Außerdem findest du meine Packliste zum Download bereit gestellt, mit all den Dingen, die sich als sehr wichtig herausgestellt haben und was wir besser zu Hause gelassen hätten. Ich kann mit Stolz behaupten, meinen Rucksack echt super gepackt zu haben. Meiner Freundin Elli ging es auch so wie mir - aber unsere Katja dagegen... Ja, die hatte im wahrsten Sinne des Wortes schwer zu kämpfen! Am Weg hat sie schlussendlich insgesamt über 3kg per Post nach Hause geschickt ;)

Ich wünsche dir viel spaß beim Lesen und vielleicht auch beim Vorbereiten deines eigenen Caminos.

Vegane Ernährung auf dem Jakobsweg – geht das und wenn ja, wie?

JA, das geht! Du kannst dich am Camino vegan ernähren - es ist halt etwas mühsamer, aber es geht. Erstens bist du nicht aus der Welt und läufst vielen Supermärkten über den Weg, zweitens kannst du in jedem Restaurant einfach fragen, ob sie dir etwas anderes zubereiten können und drittens kannst du dir Nudeln, Salat, Pommes etc. bestellen und nimmst dir einfach deine eigene Eiweiß-Portion selber mit. Not macht erfinderisch ;)

Was du im Supermarkt fast immer an Eiweißquellen findest:

  • Linsen

  • Bohnen

  • Kichererbsen

  • Haferflocken

  • Sojamilch (haben vor allem die etwas größeren Supermärkte)

  • Nüsse

Wenn es in einer Stadt ein Reformhaus gibt, dann findest du dort auch Tofu, Veggie-Würstel und diverse Pflanzendrinks.